Interview mit Dirk, dem Experten für den europäischen Fashion-Markt im KÖ Kind Team.

Dirk ist Kö-Kind-Düsseldorf-Mitbegründer und war als damals im Café Heinemann mit dabei. Noch wie am ersten Tag ist Dirk nach wie vor überzeugt von der Notwendigkeit der Marke. Mit mehr als 20 Jahren Branchen-Erfahrung kann er beurteilen was der Markt braucht:

Dirk: "Es gibt viel Billigware am Markt. Das ist nachteilig für den Endverbraucher. Oft ist das Foto eines Produktes hervorragend – leider meist besser als die dann gelieferte Ware. PU, Spalt-Leder können dann auch schon mal wie Prêt-à-porter wirken. Uns ist es ein Anliegen hochwertige Ware mit hohem modischen Anspruch kurzfristig anbieten zu können.  Das können nicht mehr Viele."

Leo, Zebra, Snake – KÖ Kind hat eine riesige Auswahl an Gürteln mit Tiermustern: Das Thema Animal-Print regt die Fantasie an wenn man sich bei KÖ Kind einmal umsieht, dann weiß man manchmal nicht so richtig, ob man noch im Zoo oder schon auf einer Großwild-Foto-Safari ist. Welche Tiermotive gibt es und was ist Dein persönlicher Liebling?

Dirk: "Wenn wir von Animal-Print reden, bedeutet dies nicht kleine Bären abzubilden. Es geht vor allem darum Motive der Natur zu entnehmen, etwa die Streifen-Thematik eines Zebra-Fells, oder die Schönheit der Hautstruktur einer Schlange. Ich selbst bevorzuge es immer noch ein schönes strukturiertes Leder mit einer selbst gewählten Schließe zu kombinieren. Da gibt es kaum ein zweites Unternehmen welches eine ähnliche Auswahl bietet- wie Kö-Kind über das Wechsel-Schließen-Programm."

Fellgürtel: KÖ Kind macht aus Überzeugung Vollleder-Gürtel. Beim Thema Tierdruck-Hosengürtel bleibt ihr Eurer Maxime treu, setzt aber viele Animal-Print-Motive in Fell-Optik um, obwohl es augenscheinlich keine echten Wildtier-Felle sind. Ist das nicht ein Widerspruch? 

Dirk: "Wir verwenden nur Nebenprodukte der Nahrungsmittel-Industrie. Ich selbst esse keine Fleisch, fände es aber bescheuert die Haut einer Kuh nicht zu verwenden die wegen des Verzehrs geschlachtet worden ist. Wir bieten also durchaus Echtfell-Gürtel an, aber nicht von Tieren, die dafür gezüchtet und getötet wurden. Der Verbraucher kann dann den Kö-Kind-Gürtel mit Kuhfell im Leoparden-Design erhalten. Das ist übrigens eines unserer stärksten Themen."

Gürtel-Herstellung bei KÖ Kind: Von der ersten Produktidee bis zum Kunden geht es KÖ Kind manchmal ganz schnell. Kannst Du uns kurz beschreiben wie des zum fertigen Gürtel im Tier-Design kommt?

Dirk: "Wir haben unser Ohr nah am Markt, stehen regelmäßig mit unseren Einzelhandelskunden und Vertretern in Kontakt. Natürlich verfolgen wir auch Social Media.. Wenn ein Thema auftaucht, sind wir in der Regel sehr schnell dazu in der Lage sind dieses umzusetzen"

Gürtelpflege: Wie kann ich meinen Animalprint-Gürtel richtig pflegen, damit er lange hält?

Dirk: "Es kommt auf den Gürtel an. Wenn Sie einen bedruckten Fell-Gürtel haben, sollte ein Gürtel mit einer Bürste mit weichen Borsten ausgebürstet werden. Glattledergürtel können einfach mit einem feuchten Lappen abgewischt werden. Bei derben Verschmutzungen – etwa mit Farbe – lohnt sich der Weg zur Reinigung mit Ledererfahrung. Eigene Experimente gilt es zu vermeiden."

Leo-Print-Outfits:Zu welchen Outfits kombinieren Frauen idealerweise ihre LEO-Print & Co. Damengürtel?

Dirk: "Auffällige Designs ziehen die Blicke auf sich. Hier wird das Accessoire schnell zum Key-Item des Outfits. Am besten wirken Animal-Prints mit schlichten Unis – gerne auch in Komplementär-Farben, oder korrespondierend mit weiteren Ton Sur Ton-Accessoires wie dem Gürtel und dem dazu passenden Schuh im Leoparden-Design."

Modetrends bei Gürteln: Tiermotive an Damengürteln sind gerade ziemlich angesagt? Wie lange wird dieser Trend noch andauern oder ist er sogar zeitlos?

Dirk: "Es gibt in der Mode immer wieder Zyklen. Was Heute angesagt ist, kann Morgen schon wieder weg sein. Es kommt aber immer wieder. Ein Gürtel ist etwas sehr persönliches. Jeder entscheidet selbst was er zum Ausdruck bringen möchte. Eine Totenkopfschließe mit gewaschenem Leder wirkt in der Regel cool. Eine hochglänzende Schmuckschließe soll in der Regel edel und wertig wirken. In einer Welt aus Kosmopoliten gibt es nicht mehr nur den einen Trend, sondern viele Themen gleichzeitig. Das begrüßen wir. Sonst würde Mode auch schnell langweilig."